Grow It Yourself Design and Architecture

G.I.Y.D.A.

Grow It Yourself Design and Architecture

G.I.Y.D.A.

„Wissen ist die einzige Ressource, die sich vermehrt, wenn man sie teilt“

Die DIY-Bewegung („Do it yourself“) und das Prinzip Open Source - die Idee der Partizipation, durch öffentliche und freie Informationen spiegelt eine neue Denkweise der produzierenden Gesellschaft wieder.

Nachdem bereits im Jahr 2010 während der Architekturwoche Plan dieses Thema von dem Designteam DIYDA detailiert vorgestellt wurde, gehen wir sie diesem Jahr einen Schritt weiter und bringen das aktuell wichtigste Thema in Architektur und Städtebau ins  Spiel: Nachhaltigkeit in Bezug auf Materialität, Gestaltung und Ressourcen.

Die Technik  Pflanzen zu kultivieren und Wachstum zu kontrollieren, um daraus bewohnbaren Raum zu erschaffen ist lässt sich bis in die Frühgeschichte zurückverfolgen. In Kombination mit der dezentralen digitalen Produktion, birgt diese Technik vielfältige Möglichkeiten und Lösungsansätze.

Nachhaltigkeitsfragen drängen uns neue Wege zu finden bzw. alte Wege mit neuen Techniken voran zu treiben.

Wissenschaftler, Architekten und Künstler rund um den Globus beschäftigen sich seit einigen Jahren mit potentiellen Anwendungsmöglichkeiten des „myceliums“.

Dabei nutzen sie die Eigenschaften der Pilze, loses Material zu durchwachsen um aus Abfallprodukten bzw. Biomasse zu 100 % recyclebare Materialien für die unterschiedlichsten Anwendungen zu entwickeln.

GIYDA(„grow it yourself architecture design“) Modellhaus 2040 ist die Fortführung des „DIYDA“ Gedanken, erweitert um die Komponente nachhaltiger Materialien.

Idee ist, eine bewohnbare Skulptur aus gewachsenen Formteilen zu bauen die während der Plan 2012 als 1 : 1 Mockupmodell auf dem Gelände des alten Güterbahnhofs Ehrenfeld ausgestellt wird.

Ergänzt wird der experimentelle Bau durch eine dokumentarische Präsentation der Planung und Austellung in den Superartitecture Studios. Auf 400 qm werden Möglichkeiten der „Grow Your Design“ Bewegung sowie gewachsene Designobjekte gezeigt.

Das Modellhaus ist ein Versuch die Möglichkeiten digitaler Prozesse und nachhaltige Rohstoffen auszuloten und ein Haus wachsen zu lassen, das aktuellen gestalterischen sowie ökologischen Anforderungen entspricht.

JAHR

2012

ORT

KÖLN

PROGRAMME

Ausstellungskonzept

MATERIAL

Pilze | PVC

AUFTRAGGEBER

Fungotopia Maxim Tyrakowski Dingfabrik

SHARE PROJECT
  • JAHR : 2012
  • ORT : KÖLN
  • PROGRAMME : Ausstellungskonzept
  • MATERIAL : Pilze | PVC
  • TEAM :
  • AUFTRAGGEBER : Fungotopia Maxim Tyrakowski Dingfabrik
  • LEISTUNG :